Archiv

07.11.2015
JUBILARFEIER: Familiäre Feier für 40 Betriebsjubilare

Am 7. November 2015 ehrte die Firma BURGMAIER 36 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für ihre langjährliche Betriebszugehörigkeit. Die Jubilarfeier fand wieder im Landgasthof Rose in Berg statt. Geehrt wurden 28 Jubilare von BURGMAIER TECHNOLOGIES aus Allmendingen und 12 Jubilare des Laupheimer Werkes BURGMAIER HIGHTECH. Hier werden es jedes Jahr mehr Jubilare, da das Werk nun schon seit zwölf Jahren besteht und die Mitarbeiter ab 10 jährigem Betriebsjubiläum im 5-Jahres Rhythmus geehrt werden. Mit insgesamt knapp 90 Gästen war der Festsaal gut gefüllt.

Nach der Begrüßung durch Karl-Hugo Schick, Geschäftsführendem Gesellschafter, folgte ein Rückblick auf das zurückliegende Jahr. Hierbei wurde unter anderem auf die in diesem Jahr vollzogene Neuaufstellung der Geschäftsführung eingegangen. So konnte das Unternehmen mit Gunnar Deichmann (Technischer Geschäftsführer seit April 2015) und Clifford Howald (Kaufmännischer Geschäftsführer seit August 2015) zwei kompetente Geschäftsführer gewinnen, die jeweils über mehr als 20 Jahre Erfahrung in international tätigen Automobilzulieferunternehmen verfügen. Das weitere Wachstum sowie die Herausforderungen der nächsten Jahre – Technischer Wandel in der Automobilindustrie, Industrie 4.0 und Globalisierung im Mittelstand – können, so Schick, mit dieser neuen Geschäftsführung gestaltet werden. Die Firma Burgmaier beschäftigt derzeit 780 Mitarbeiter an den 4 Standorten Allmendingen, Laupheim, Faulquemont (Frankreich) und Banska-Bystrica (Slowakei). 305 Mitarbeiter werden in Allmendingen und 225 in Laupheim beschäftigt. Besonders positiv hob Schick auch die organisatorische Änderung am Standort in Allmendingen vor, wo der bisherige Produktionsleiter Michael Olemotz nun zum Werksleiter avancierte.

Nach dem reichhaltigen Hauptgang war Zeit für die Reden für jeden einzelnen Jubilar. Begonnen bei den 10-jährigen Jubilaren trugen die jeweiligen Abteilungsleiter ihre Ansprache vor und dabei wurde bei so mancher Anekdote herzlich gelacht und viel gelobt. Jeder Jubilar erhielt neben einer Ehrenurkunde und einem persönlichen Dankesschreiben auch ein stattliches Geldgeschenk, überreicht durch den zugehörigen Werkleiter und der Geschäftsführung.

Trotz der zahlreichen Personen im Raum, gestaltete sich der Abend sehr familiär. Zum abschließenden Dessert wurde die druckfrische neue Ausgabe der Mitarbeiterzeitung ausgeteilt und es entwickelte sich ein reger Austausch.

 

Die Jubilare im Überblick:

10 Jahre: Hubert Bösch, Ronny Diesch, Raffaele Errigo, Artur Grundmann, Kurt Heine, Viktor Hergert, Peter Höltl, Jakob Knoll, Wladimir Kuzenko, Myles MacMillan, Mario Posavcevic, Moses Reuder, Herbert Schafitel, Thomas Sontheimer, Patrick Timpert

15 Jahre: Birgül Ay, Tobias Frankenhauser, Norbert Gauder, Thomas Hennessey, Olga Kowis, Harald Lechler, Martin Nebauer, Alexander Reklin, Elsa Schatuh, Ersun Yildirmis

20 Jahre: Veli Altinay, Anja Hatzing, Alfred Pfann, Kemal Sancak

25 Jahre: Manfred Hoffmann, Thomas Kopp, Gerhard Schneider

30 Jahre: Sylvia Mauz, Ivanka Popovic, Ramis Sancak

35 Jahre: Domenica Barretta, Erwin Maier, Heinz Richert, Thomas Soumpalas

27.10.2015 Schwäbische Zeitung
Gesundheitstag bei Burgmaier

Allmendinger Unternehmen bietet Mitarbeitern verschiedene Gesundheitschecks 

 

Allmendingen sz Zur Zeit wird Gesundheit in Allmendingen groß geschrieben, denn derzeit finden in der Gemeinde die Allmendinger Gesundheistage statt. Parallel dazu veranstaltet die Firma Burgmaier Metalltechnik in ihrem Hauptwerk in Allmendingen in Kooperation mit der AOK ihren eigenen Gesundheitstag.

„Damit wir als Arbeitgeber etwas für die Gesundheit unserer Mitarbeiter tun“, so Wiebke Boddenberg, soll dieser Gesundheitstag zu einer regelmäßigen Veranstaltung bei Burgmaier werden. Nächste Woche steigt auch in der Niederlassung in Laupheim ein Tag der Gesundheit, wie er am Mittwoch in Allmendingen stattgefunden hat.

Im Eingangsbereich des Unternehmens sind zwei runde gläserne Vitrinen aufgestellt, in denen beispielsweise gezeigt wird, wie viele Würfel Zucker in einer Flasche Spezi oder wie viel Gramm Fett in einer roten Wurst mit Pommes stecken. Außerdem wurden drei Mitarbeiter von der AOK zur Firma Burgmaier gesandt, um deren Mitarbeiter medizinisch zu untersuchen. So konnten die Angestellten in Allmendingen freiwillig ihren Körperfettanteil und ihr Lungenvolumen messen lassen.

Voll ausgebucht war auch der Mitarbeiter der AOK, der den sogenannten Cardioscan bediente. Thomas Fischer, Personalleiter bei Burgmaier, erklärte dazu, dass die Daten, die in den Tests erhoben wurden, keinesfalls auch der Firma mitgeteilt werden, sondern nur für die Angestellten sind.

„Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich, wir sind aber in der Verpflichtung, Rahmenbedingungen zu schaffen, um unsere Arbeitnehmer zu unterstützen“, so Fischer.

 

Doch nicht nur Tests wurden angeboten, sondern auch ein Workshop zum Thema Atemtechniken. „Die Angestellten nehmen das alles sehr gut an“ , sagte Caroline Kuhn, Personalreferentin der Firma Burgmaier. Auch gesunde Ernährung war ein Thema des Gesundheitstages. Dazu kochte die Mutter eines Mitarbeiters ein leckeres Buffet mit gesunden Rezepten, das auch gerne angenommen wurde. Künftig sind am Tag der Gesundheit bei Burgmaier noch mehr Workshops und Vorträge rund ums Thema geplant, je nachdem, was sich die Angestellten wünschen.

29.04.2015
Girls´Day 2015 bei Burgmaier

Mädchen lernen „Männerberufe“ kennen

Einundzwanzig Mädchen bekamen am 23.04.2015, im Rahmen des Girls´Day, die Möglichkeit in typische „Männerberufe“, wie die des Mechatronikers und Zerspanungsmechanikers, Einblick zu erhalten.

Zum Dritten mal hat Burgmaier Mädchen der umliegenden Schulen zum Girls´Day eingeladen. Dass sich in diesem Jahr 21 Mädchen angemeldet haben freute nicht nur Personalleiter Thomas Fischer sondern auch Ausbildungsleiter Siegfried Kraiss. Zurzeit befindet sich nämlich nur ein Mädchen für die Ausbildung der Zerspanungsmechanikerin bei Burgmaier. Theresa Pflug, die gleichzeitig auch Ausbildungsbotschafterin ist, begrüßte die Mädchen zusammen mit Mustafa Sahin, welcher ebenfalls Ausbildungsbotschafter für den Beruf des Mechatronikers ist. Nach der Begrüßung wurden die Mädchen in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe durfte in der Lehrwerkstatt ihr praktisches Können in die Tat umsetzen. Die Auszubildenden haben verschiedene Stationen vorbereitet, bei denen die Schülerinnen unter anderem drehen und fräsen durften.  Die zweite Gruppe wurde indessen an den Messmitteln eingewiesen. Zeichnungen auf denen einige Maße fehlten sollten bearbeitet werden. Verschiedenste Teile aus der Burgmaier Produktion mussten mit dem richtigen Messmittel vermessen werden. So konnten die Mädchen sowohl Ihr praktisches Können als auch Ihr räumliches Vorstellungsvermögen testen.

Am Nachmittag folgte noch ein Betriebsrundgang, bei dem  die Schülerinnen Eindrücke eines typischen  Arbeitstages  erhalten konnten. Nach einer kurzen Feedbackrunde verabschiedete Personalleiter Thomas Fischer die Mädchen in deren wohl verdienten Feierabend.

10.02.2015
Ausbildung bei Burgmaier 4.0

Ausbildung lohnt sich – Burgmaier 4.0!

 

Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden die Grundlage für den Erfolg unserer Unternehmensgruppe. Deshalb bieten wir Ihnen eine qualifizierte und erfolgsversprechende Ausbildung. In unserer Lehrwerkstatt macht das Lernen Spaß. Unsere hellen Büroräume mit moderner Bürotechnik tragen zum Wohlbefinden und zum effektiven Lernen bei. Den neuesten Stand der Technik sehen und lernen Sie bei uns. Parallel zur Berufsausbildung nehmen Auszubildende an Schulungen und Teambesprechungen teil.

 

Wir suchen engagierte und hoch motivierte Bewerberinnen und Bewerber für die nachfolgenden Ausbildungsberufe und bieten Ihnen bei Ausbildungsbeginn einen hochwertigen Tablett-PC im Wert von 500,00 €, um Arbeitsalltag, Besprechungen und Anforderungen optimal gewachsen zu sein.

Wenn das bei Ihnen zutrifft, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung und mit Ihnen in die Burgmaier Ausbildung 4.0 starten zu können.

 

Teilnahmebedingungen:

Teilnehmen an der Aktion „Ausbildung bei Burgmaier 4.0“ können alle Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschulen, die ab September 2015 eine Ausbildung beginnen möchten und sich im  Aktionszeitraum vom  01.02.2015 – 31.03.2015 bewerben.

 

 

Wir suchen:

Zerspanungsmechaniker/innen

Anlagen- und Maschinenführer/innen

(mit Aufstiegsmöglichkeit zum/zur Zerspanungsmechaniker/in)

Mechatroniker/in

 

 

Bei Fragen steht Ihnen unser Personalleiter Herr Fischer (07391/5007-903) zur Verfügung.

Vorbehalt

Diese Aktion endet, nach Ablauf des Aktionszeitraumes, sowie innerhalb des Aktionszeitraumes bei Erreichen der geplanten 10 Ausbildungsplätze.

 

25.11.2014
Jubilarfeier: Standing Ovations nach 45jährigem Betriebsjubiläum

Am 8. November 2014 ehrte die Firma BURGMAIER 43 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für ihre langjährliche Betriebszugehörigkeit. Die Jubilarfeier fand wieder im Landgasthof Rose in Berg statt. Unter den Jubilaren waren auch 10 Mitarbeiter aus dem Laupheimer Werk BURGMAIER HIGHTECH, das nunmehr seit 10 Jahren besteht.

 

Mit 40 Jubilaren und insgesamt 100 Gästen war der Festsaal gut gefüllt. Nach der Begrüßung durch Karl-Hugo Schick, Geschäftsführender Gesellschafter, folgte ein Rückblick auf das zurückliegende Jahr. Dabei nannte Schick neben den vielen Neuaufträgen die Umbenennung des Allmendinger Werkes von Burgmaier Metalltechnik in Burgmaier Technologies. Einen Schwerpunkt in seiner Ansprache legte er auf das schriftlich festgehaltene Unternehmensleitbild und die davon abgeleiteten Unternehmensziele sowie Führungs- und Mitarbeitergrundsätze.

Nachdem Hauptgang war Zeit für die Reden für jeden einzelnen Jubilar. Begonnen mit den Abteilungen aus Laupheim folgten dann die Allmendinger Jubilare. Die jeweiligen Abteilungsleiter trugen ihre Ansprache vor und dabei wurde bei so mancher Anekdote herzlich gelacht und viel gelobt. Jeder Jubilar erhielt neben einer Ehrenurkunde und einem persönlichen Dankesschreiben auch ein stattliches Geldgeschenk, überreicht durch den Werksleiter und die Geschäftsführung. Außerdem wurde das neue Unternehmensleitbild überreicht.

 

Die Laudatio für die Jubilare Ana Cangajst, Marija Cangajst und Verica Cangajst hielt Karl-Hugo Schick persönlich. Er erzählte unter anderem wie sein Vater die drei Schwestern vor 45 Jahren auf Empfehlung ihres Vaters hin einstellte. Zum Schluss der Laudatio erhielten alle drei Jubilare großen Beifall begleitet von Standing Ovations. Es flossen Tränen und die drei Schwestern erhielten zusätzlich zum Geldbetrag, der Ehrenurkunde und dem persönlichen Dankesschreiben Geschenkkörbe und jeweils einen großen Blumenstrauß.

Zum abschließenden Dessert wurde die druckfrische neue Ausgabe der Mitarbeiterzeitung ausgeteilt und es entwickelte sich ein reger Austausch.

 

Die Jubilare im Überblick:

10 Jahre: Franz Fischer, Ounkham Hanelotxomphou, Tobias Landthaler, Dominik Müller, Joachim Müthlein, Damianos Paraskewopulos, Tanya Omar Rasoul, Viktor Rusch, Klaus Selg, Aziz Yildiz (alle aus Laupheim), Markus Bach, Angelika Banci, Erwin Böhringer, Uwe Böhringer, David Creutzburg, Anne-Marie Graf, Benjamin Kast, Sandra Kay, Sebastian Moser, Markus Müller und Erol Tok (Allmendingen)

15 Jahre: Galina Anschütz, Klaus Baur, Bosko Blazic, Hakan Devici, Tobias Jeitziner, Dawid Jendrysiak, Hartmut Jungshans, Ina Knopff, Sylvio Melzow, Amir Ramljak und Harald Schmid

20 Jahre: Norbert Rieger

25 Jahre: Hacer Karamanoglu, Robert Posavcevic, Anton Rados und Günther Schwarzer

30 Jahre: Manfred Gehrlein

35 Jahre: Mira Posavcevic

45 Jahre: Ana Cangajst, Marija Cangajst und Verica Cangajst

Termine

Keine Artikel vorhanden.